KVR Archivseiten
Archiv

Inthronisation von Nathalie I. vom Tanz zum Ornat
am 14. November 2014

                                                      

Am 17.11.14 schrieb die Schwetzinger Zeitung über unsere Inthronisation

Nathalie 1. nimmt auf dem Thron Platz

Karnevalverein Käskuche führt die neue Prinzessin in ihr Amt ein
Sowohl in Garden als auch im Elferrat bereits aktiv gewesen

Geprägt von einem Meer der Emotionen waren die Inthronisationsfeierlichkeiten des Reilinger Karnevalvereins. Es flossen Tränen der Freude und des Abschiedes, es gab Überraschungen und viele schöne Darbietungen.
Nach dem schwungvollen Einmarsch der Streitmacht schritt Hannah I. La Bella Perla ein letztes Mal als Prinzessin durch den Saal. Ein Gang aus Rosen und lieben Menschen säumten ihr den Weg zur Bühne. In Begleitung eines Geigers sah sie ihrem Abschied entgegen. Ein Jahr lang hatte sie regiert und ihre Rührung zeigte, dass es ein wunderschönes Jahr gewesen sein muss. Nicht nur bei ihr, sondern in vielen Augen waren Tränen der Rührung zu sehen, als sie sich schweren Herzens von Mantel und Zepter trennte. Doch alle blickten nach vorne und freuten sich auf die neue Regentin. Mit drei „Käskuche Ahoi" wünschte Hannah I. der neuen Prinzessin genau so viel Spaß und Glück, wie sie selbst hatte.
Vermummte streifen umher
Doch wer wird die neue Regentin wohl sein? Die Spannung stieg, als schwarz vermummte Gestalten geheimnisvoll durchs Publikum zogen. Auch wenn sich die Gäste noch so sehr anstrengten, um unter den tief ins Gesicht gezogenen Mützen ein Gesicht, und damit einen ersten Hinweis auf die Prinzessin zu erkennen, blieb der Versuch erfolglos. Nach kurzer Zeit der Spannung zeigten die ersten ihre Gesichter, warfen die Mäntel von sich und begannen in ihren Gardeuniformen zu tanzen. Auch die Gestalten im Hintergrund entledigten sich langsam ihrer Mäntel, drehten sich zum Publikum und hielten glänzende Buchstaben in die Höhe. „Mein Traum wird wahr" funkelte es auf der Bühne und der aufsteigende Nebel versprach, dass die neue Prinzessin in wenigen Minuten vor ihr Volk tritt.
Und so war es. Im Nebel erschien Nathalie I. vom Tanz zum Ornat. Wie es sich gehört, wurde sie mit tosendem Applaus begrüßt und winkte in die Menge. Ihr Kleid zeigte sofort die Verbundenheit zum KVR, denn sie trug die Vereinsfarben Rot und Orange. Selbstsicher sprach Nathalie I. vor dem närrischen Volk dann ihren Prolog, in dem sie, für alle, die sie noch nicht kannten, auf ihren Werdegang beim KVR einging, der sie über Jugend- und Schwarz-Gold Garde zum Elferrat führte. „Ihr seht, ich hatte jedes Kostüm vom Verein schon an, jetzt ist endlich diese wunderschöne Robe dran. Prinzessin zu sein - ein großer Traum wird wahr - dass ich mich sehr auf die Zeit freue, das ist wohl jedem klar."
Mit drei kräftigen „Ahoi" startete die neue Lieblichkeit in ihr Amt, das ihr sofort eine Überraschung bescherte. „Eine gute Freundin aus der Garde möchte dir zu ehren eine Büttenrede halten", sagte Moderator Jochen Stephan. Elegant marschierte das Tanzmariechen auf die Bühne und zauberte ein Lachen auf das Gesicht der Prinzessin, denn es war ihr Freund Niklas Kief. „Was guckt ihr so blöd, wie ich hier steh'? Wohl noch nie ein Tanzmariechen geseh'? Alles ist da, kein Gramm zu viel, seid doch ehrlich, hab' ich ein Profil"? Mit lautem Applaus bejahte der Raum die Frage und das Mariechen sprach weiter: „Guckt euch doch mal um unter den Damen, die meisten sehen aus wie Röntgenaufnahmen. Bei mir ist das anders, ich hab noch Kraft, und grad an der Fasenacht steh' ich voll im Saft." Mit einer beeindruckenden Tanzdarbietung bewies Niklas den Zuschauern sein Können und hatte sie gleich voll und ganz auf seiner Seite. Im Hintergrund wischte sich Nathalie I. eine Träne aus dem Auge und applaudierte ebenfalls.
Ihren Aufgaben als Prinzessin ging sie bereits am Freitag verantwortungsvoll und mit Freude nach. Sie überreichte Orden, gab Küsschen und tanzte den offiziellen Eröffnungstanz mit Philipp Gärtner.
„Käskuchelied" angestimmt
Umrahmt wurde der Abend mit Tanzdarbietungen der Garden und Tanzmariechen. Die Ehrensenqtoren überreichten einen Scheck an Vorsitzenden Bernd Biedermann und die neuen Elferräte, Annette Schwegler, Carmen Marx, Martina Izzo, Maria Izzo und Thomas Huck sangen vor ihrer Einsegnung das „Käskuchelied". Peter Herchenhan und Anja Westphal erhielten das Goldene Vlies, und Ingrid Englert und Karlheinz Topp bekamen den Verdienstorden der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine überreicht. Neben den Ordensrunden gab es noch eine Büttenrede von Conny Maria Riedel, die einen Mann für das Waschen und Kochen suchte. Der neue Schautanz des KVR mit dem Titel „Eine Reise nach Berlin" griff nicht nur das Thema Mauerfall auf, sondern brachte auch Angela Merkel, David Hasselhoff, Udo Lindenberg und Barack Obama nach Reilingen. Obwohl Natha1ie I. an ihrem ersten Abend so einiges zu tun hatte, meisterte sie ihre Aufgaben so, wie es einer Prinzessin würdig ist.

Katrin Dietrich