KVR Archivseiten
Archiv
37. Rudi-Maier Gedächtnisturnier

37. Rudi-Maier Gedächtnisturnier
am 2. und 3. November 2013

                    

Hier der Bericht unserer Schriftführerin, Heide Pöschel

Gardetanz vom Feinsten

Etliche helfende Hände waren nötig, um die Vorbereitungen für das 37. Rudi-Maier-Gedächtnisturnier zu treffen. Nicht nur die Mitglieder des Karnevalsvereins, auch Freunde und Gönner waren gekommen um die Fritz-Mannherz-Hallen für diese große Veranstaltung herzurichten.
Zunächst wurde in der Sporthalle die Bühne aufgebaut und der Teppichboden zum Schutz des Hallenbodens verlegt. Tische und Stühle für die zahlreichen Zuschauer wurden aufgestellt und das Tonstudio musste eingerichtet werden. In der Mehrzweckhalle, die als Verpflegungshalle umfunktioniert wurde, mussten ebenfalls Tische und Stühle aufgestellt werden. Eine Theke, eine Kaffeebar und ein Getränkestand wurden eingerichtet und die Plätze für die Aussteller vorbereitet. Ganz wichtig auch die Vorbereitungen des Küchenteams, denn es sollte auch kulinarisch etwas geboten werden. Schließlich hatten sich knapp 2000 Aktive für dieses Turnier angemeldet, darunter zahlreiche Ehrengäste der Vereinigung badisch-pfälzischer Karnevalsvereine.
Am Samstag ab 9 Uhr gingen die Junioren mit 99 Startern und rund 660 Tänzerinnen und Tänzern an den Start. Bei dieser Altersklasse handelt es sich um die Jahrgänge 1999-2002, die in den Disziplinen Paartanz, Marschtanz, Tanzmariechen und Schautanz ihr Können unter Beweis stellten. Gegen 16.30 Uhr ging mit der Verteilung von Pokalen und Urkunden bei der Siegerehrung der Junioren der erste Turniertag mit viel Applaus zu Ende. Den von der leider viel zu früh verstorbenen Frau Sieglinde Naber gestifteten Wanderpokal für das beste Juniorentanzmariechen erhielt Katharina Theil vom DJK Oberasbach, den von der ebenfalls bereits verstorbenen Frau Luise Kief gestifteten Wanderpokal für die beste Junioren-Schautanzgruppe konnten sich wie im letzten Jahr die amtierenden deutschen Meister vom 11er Rat "Die Holzbiere" Knielingen mit dem Thema "Uns geht ein Licht auf" sichern.
Nach einem interessanten ersten Turniertag folgte am Sonntag der Wettkampf der Aktiven ü15. Bereits am Vormittag waren alle Zuschauerplätze belegt und mit etwa 1300 Tänzerinnen und Tänzern des Jahrgangs 1998 und älter waren hier 120 Startplätze vergeben. In fünf Disziplinen wurde alles gegeben, selbst die amtierenden deutschen Meister im Paartanz Selina Hoffmann & Alexej Balzer von der TSG stellten sich den Konkurrenten und konnten den 1. Platz für sich verbuchen. Ebenso belegten die amtierenden Deutschen Meister der gemischten Garden vom TSV Landau, die amtierende Meisterin der Tanzmariechen Bianca Dürrbeck vom KC Röttenbach "Die Besenbinder" und die amtierenden Meister im Schautanz, ebenfalls von den "Besenbindern" jeweils den 1. Platz in ihrer Kategorie. Gegen 18.30 Uhr ging auch der zweite Turniertag zu Ende.
Bei der Siegerehrung wurden noch einmal mit viel Applaus Pokale und Urkunden verteilt und der von Frau Brigitte Maier gestiftete, begehrte Wanderpokal für die höchste Punktzahl der beiden Turniertage konnte vergeben werden. Er wurde von der amtierenden Prinzessin Beatrix I. aus der Sternenwelt überreicht und ging in diesem Jahr an das ü15-Tanzmariechen Bianca Dürrbeck. Ein weiterer Wanderpokal, gestiftet von der Gemeinde Reilingen, für die beste weibliche Garde ging an den TSV Landau. Der von Ex-Prinzessin Janina I. von Punk & Rock gestiftete und überreichte Wanderpokal für das beste ü15 Tanzpaar durften Selina Hoffmann & Alexej Balzer entgegennehmen. Den von Familie Klaus und Angelika Bensemann gestifteten Kurpfalz-Pokal durften die Bellheimer mit nach Hause nehmen. Die Aktiven der TSG Bellheim erreichten bei allen fünf Disziplinen in der Altersklasse ü15 die höchste Gesamtpunktzahl.
hap