KVR Archivseiten
Archiv
36. Rudi-Maier Gedächtnisturnier

36. Rudi-Maier Gedächtnisturnier
am 3. und 4. November 2012

                    

Hier der Bericht unserer Schriftführerin, Heide Pöschel, in den Reilinger Nachrichten

Gardetanz vom Feinsten

Etliche helfende Hände waren nötig, um die Vorbereitungen für das 36. Rudi-Maier-Gedächtnisturnier zu treffen. Nicht nur die Mitglieder des Karnevalsvereins, auch Freunde und Gönner waren gekommen um die Fritz-Mannherz-Hallen für diese große Veranstaltung herzurichten.
Zunächst wurde in der Sporthalle die Bühne aufgebaut und der Teppichboden zum Schutz des Hallenbodens verlegt. Tische und Stühle für die zahlreichen Zuschauer wurden aufgestellt und das Tonstudio musste eingerichtet werden. In der Mehrzweckhalle, die als Verpflegungshalle umfunktioniert wurde, mussten ebenfalls Tische und Stühle aufgestellt werden. Eine Theke, eine Kaffeebar und ein Getränkestand wurden eingerichtet und die Plätze für die Aussteller vorbereitet. Wie auch im letzten Jahr, gab es in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, in der Verpflegungshalle das Turniergeschehen auf einer Leinwand zu verfolgen. Ganz wichtig auch die Vorbereitungen des Küchenteams, denn es sollte auch kulinarisch etwas geboten werden. Schließlich hatten sich über 900 Aktive für dieses Turnier angemeldet, darunter zahlreiche Ehrengäste der Vereinigung badisch-pfälzischer Karnevalvereine.
Am Samstag ab 9 Uhr ging die Jugend mit 75 Startern und rund 400 Tänzerinnen und Tänzern an den Start. Bei dieser Altersklasse handelt es sich um die Jahrgänge 2002-2007, die in den Disziplinen Paartanz, Marschtanz, Tanzmariechen und Schautanz ihr Können unter Beweis stellten. Gegen 17 Uhr ging mit der Verteilung von Pokalen und Urkunden bei der Siegerehrung der Jugend der erste Turniertag mit viel Applaus zu Ende. Den Wanderpokal für das beste Jugend-Tanzmariechen konnte sich Cosima Zoller vom TSV Wiesental-Dettenheim sichern, die Krönchengarde vom TSC Royal Rülzheim erhielt den Wanderpokal für die beste Jugend-Garde.
Nach einem interessanten ersten Turniertag folgte am Sonntag der Wettkampf der Junioren. Bereits um die Mittagszeit waren fast alle Zuschauerplätze belegt und mit etwa 550 Tänzerinnen und Tänzern des Jahrgangs 1998 bis 2001 waren hier 116 Startplätze vergeben. In 4 Disziplinen wurde alles gegeben, selbst die amtierende deutsche Meisterin der Tanzmariechen Vanessa Baranowsky vom TSV Wiesental-Dettenheim stellte sich den Konkurrentinnen und konnte den 1. Platz für sich verbuchen. Die amtierenden Deutschen Meister im Paartanz in der Altersklasse Jugend Fabienne Dittrich und Fabian Stollsteimer von der GFTB "Die Filderer" Leinfelden, mittlerweile zu den Junioren gehörend, konnten sich den 1. Platz sichern. Gegen 18.30 Uhr ging auch der zweite Turniertag zu Ende. Bei der Siegerehrung wurden noch einmal mit viel Applaus Pokale und Urkunden verteilt und der begehrte Wanderpokal für die höchste Punktzahl der beiden Turniertage konnte vergeben werden. Er wurde vom Enkel von Rudi Maier übergeben und ging in diesem Jahr an das Junioren-Tanzmariechen Vanessa Baranowsky vom TSV Wiesental-Dettenheim, die sich auch den Wanderpokal für das beste Junioren-Tanzmariechen sicherte. Der Wanderpokal für die beste Junioren-Schautanzgruppe ging in diesem Jahr an den SV "Die Holzbiere" KA-Knielingen mit dem Thema "Auf zu neuen Ufern".
hap