KVR Archivseiten
Archiv

Heringsessen am 13. Februar 2013

                

Hier ein kurzer Bericht über das Heringsessen

Am Aschermittwch ist alles vorbei

Ein schwerer Tag für alle Karnevalisten: der Aschermittwoch. Bei einem deftigen Heringsessen in der Mannherz-Halle verabschiedeten sich rund 100 Fastnachter von der närrischen Zeit.
Doch man kennt die Reilinger Käskuche schlecht, wenn man meint, das sei es dann auch schon gewesen. Wie auch in den vergangenen Jahren erwartete die Gäste nicht nur ein leckeres Fischbüffett, sondern auch ein unterhaltsames Programm.
Nach der Begrüßung durch Präsident Karlheinz Topp und dem Schautanzauftritt der Juniorengarde wurde das Büffet eröffnet. Bei den vielen Delikatessen konnte einfach keiner wiederstehen. Nach dem Rückblick des Präsidenten, in dem er auf seine Erfahrungen während der Kampagne abhob, ließ Prinzessin Beatrice I. in gereimter Form ihre Kampagne noch einmal Revue passieren. Zur Auflockerung trat dann De Maria, Cassandra Maria Riedel, in die Bütt und berichtete von ihren Versuchen, ihtren Traumprinzen zu finden. Nachdem dann auch der 1. Vorstand, Bernd Biedermann, seinen Rückblick zur Kampagne vorgetragen hatte und die letzten Orden an Bulldogfahrer Klaus Melm, Hallenwart Frank Powik, Bulldog Besitzer Karl Riedel und Ersatzfilmer Thomas Dilger verteilt waren, wurde der Rathausschlüssel an Bürgermeister Walter Klein zurück gegeben. Hierfür und für das weitere Programm übernahm Präsident Karlheinz Topp die Moderation.
Die Geldbeutelwäsche der Elferräte und Ehrensenatoren war ein sehr trauriges Szenario. Unter "schweren Schluchzern" und "großen Krokodilstränen" trennten sich die Trauernden von den letzten paar Euros und Cent, die nach der Kampagne noch übrig waren.
Mit einem kleinen lustigen Programm war dann aber der Kummer schnell vergessen. Die beiden Tanzmariechen Milana Waterbury und Nicole Malsam traten gemeinsam auf die Bühne und präsentierten einen wundervollen Tanz. Unser Ehrensitzungspräsident und Gründungsmitglied Siegfried von Sagunski stieg wieder in die Bütt und ließ speziell die Prunksitzung Revue passieren. Danach unterhielt die Garde Schwarz-Gold mit einem Musikquiz das Publikum. Die Anwesenden mussten dabei Lieder zunächst nach Texten, dann nach einem ganz kurzen Ausschnitt und zuletzt nach einer längeren Passage erraten.
Nachdem das Publikum begeistert bei dem Quiz dabei war durften sie wieder einer Büttenrede lauschen. Die Mutti desd Schautanzes, Trainerin Michaela Wenkel, berichtete über ihre Erfahrungen aus der Kampagne. Zum Abschluss parodierten Philipp Gärtner und Prinzessin Beatrice das Lied "Felicita".
Es war ein wahrlich krönender Abschluss der Kampagne 2012/2013 bei dem es niemandem langweilig wurde.