KVR Archivseiten
Archiv

Heringsessen am 22. Februar 2012

                     

Hier ein kurzer Bericht über das Heringsessen

Am Aschermittwch ist alles vorbei

Ein schwerer Tag für alle Karnevalisten: der Aschermittwoch. Bei einem deftigen Heringsessen in der Mannherz-Halle verabschiedeten sich rund 120 Fastnachter von der närrischen Zeit.
Doch man kennt die Reilinger Käskuche schlecht, wenn man meint, das sei es dann auch schon gewesen. Wie auch in den vergangenen Jahren erwartete die Gäste nicht nur ein leckeres Fischbüffett, sondern auch ein unterhaltsames Programm.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Bernd Biedermann und dem Schautanzauftritt der Juniorengarde wurde das Büffet eröffnet. Bei den vielen Delikatessen konnte einfach keiner wiederstehen. Nach dem Rückblick des Vorstandes ließ Prinzessin Nadine II. in gereimter Form ihre Kampagne noch einmal Revue passieren bevor der Rathausschlüssels an Herrn Bürgermeister Walter Klein zurück gegeben wurde. Hierfür und für das weitere Programm übernahm der 2. Vorsitzende Roland Schmitt die Moderation. Die Geldbeutelwäsche der Elferräte und Ehrensenatoren war ein sehr trauriges Szenario. Unter "schweren Schluchzern" und "großen Krokodilstränen" trennten sich die Trauernden von den letzten paar Euros und Cent, die nach der Kampagne noch übrig waren.
Mit einem kleinen lustigen Programm war dann aber der Kummer schnell vergessen. Die Bänkelsänger ließen die Kampagne revü passieren, die Schautanzgruppe gab ein Händeballet zum Besten und die Garde Schwarz-Gold sang Playback auf bekannte aktuelle Songs und Karnevalslieder. Die dabei vorgeführten Tanzszenen wurden mit begeistertem Applaus belohnt.
Zum Abschluss gab Fritz Anselment noch ein kurzes Gedicht zum Besten.
Es war ein wahrlich krönender Abschluss der Kampagne 2011/2012.