34. Rudi-Maier Gedächtnisturnier

6. November 2010

Disziplin Verein/ Name Platz
Junioren- Tanzpaar TSV Wiesental-Dettenheim
Sina Erb , Markus Schieber
1.
Junioren- Tanzpaar Froher Faschingsclub Gerlingen
Carolin Wagner , Marcel Weiss
2.
Junioren- Tanzpaar GFTB "Die Filderer" Leinfelden-Echterdingen
Patricia Felber , Dennis Catalano
3.
Junioren- Tanzgarde KTSC Lauda e.V.
Royalgarde
1.
Junioren- Tanzgarde Tanzsportgarde Plankstadt 2008 e.V. 2.
Junioren- Tanzgarde TSG "Coburger Mohr" 3.
Junioren- Tanzmariechen TSV Wiesental-Dettenheim
Vanessa Baranowsky
1.
Junioren- Tanzmariechen KTSC Lauda e.V.
Laura-Luisa Englert
2.
Junioren- Tanzmariechen Froher Faschingsclub Gerlingen
Carolin Wagner
3.
Junioren- Schautanz KTSC Lauda e.V.
Sind wir schon Game Over?
1.
Junioren- Schautanz KC Röttenbach "Die Besenbinder"e.V.
Echt Stachelig!
2.
Junioren- Schautanz NZ "Schmalzloch" Hörden e.V.
Lasst uns graben!
3.


7. November 2010

Disziplin Verein/ Name Platz
Tanzpaare TSV Landau
Kirsten Orth , Stefan Nagel
1.
Tanzpaare TSG Bellheim
Selina Hoffmann , Alexej Balzer
2.
Tanzpaare TSV Landau
Lena Kern , Kai Lenz
3.
Weibliche Garde TK Rote Husaren Neuenkirchen e.V.
1.
Weibliche Garde GCG Feuerio Mannheim e.V.

2.
Weibliche Garde GFTB "Die Filderer" Leinfelden-Echterdingen
Blaue Garde
3.
Männliche oder Gemischte Garde GCG Feuerio Mannheim e.V.
1.
Männliche oder Gemischte Garde TSG Bellheim
2.
Männliche oder Gemischte Garde FG "Die Eibanesen" e.V. , Nürnberg
3.
Tanzmariechen KTSC Lauda e.V.
Anna-Elena Blatz
1.
Tanzmariechen KV "Böhler Hängsching" e.V.
Vanessa Ganser
2.
Tanzmariechen TSV Landau
Lena Kern
3.
Schautanz GCG Feuerio Mannheim e.V.
"Die Götter müssen verrückt sein"
1.
Schautanz KC Röttenbach "Die Besenbinder"e.V.
Crash
2.
Schautanz KTSC Lauda e.V.
Walpurgisnacht
3.

Hier der Bericht der Schwetzinger Zeitung vom 10.11.10

"Käskuche " als Gastgeber für etwa 1500 Aktive

Etliche helfende Hände waren nötig, um die Vorbereitungen für das 34. Rudi-Maier-Gedächtnisturnier zu treffen. Nicht nur die Mitglieder des Karnevalsvereins, auch Freunde und Gönner waren gekommen um die Fritz-Mannherz-Hallen für diese große Veranstaltung herzurichten.
Zunächst wurde in der Sporthalle die Bühne aufgebaut und der Teppichboden zum Schutz des Hallenbodens verlegt. Tische und Stühle für die zahlreichen Zuschauer wurden aufgestellt und das Tonstudio musste eingerichtet werden. In der Mehrzweckhalle, die als Verpflegungshalle umfunktioniert wurde, mussten ebenfalls Tische und Stühle aufgestellt werden. Eine Theke, eine Kaffeebar und ein Getränkestand wurden eingerichtet und die Plätze für die Aussteller vorbereitet. Ganz wichtig auch die Vorbereitungen des Küchenteams, denn es sollte auch kulinarisch etwas geboten werden. Schließlich hatten sich 1500 Aktive für dieses Turnier angemeldet, darunter zahlreiche Ehrengäste der Vereinigung badisch-pfälzischer Karnevalvereine.
Am Samstag ab 9 Uhr gingen die Junioren an den Start. Mit insgesamt 120 Startern und rund 550 Tänzerinnen und Tänzern waren alle möglichen Startnummern vergeben und der KVR musste sogar ein paar gemeldete Vereine auf die Warteliste setzen.

Junge deutsche Meisterinnen

Bei dieser Altersklasse handelt es sich um die Jahrgänge 1996-1999, die in den Disziplinen Paartanz, Marschtanz, Tanzmariechen und Schautanz ihr Können unter Beweis stellten. Besonders zu erwähnen ist hierbei der Auftritt der deutschen Meister im Paartanz Sina Erb und Markus Schieber vom TSV Wiesental-Dettenheim, die sich mit einer souveränen Leistung auch bei diesem Turnier den 1. Platz sicherten. Gegen 19 Uhr ging mit der Verteilung von Pokalen und Urkunden bei der Siegerehrung der Junioren der erste Turniertag mit viel Applaus zu Ende.
Nach einem gut besuchten ersten Turniertag folgte am Sonntag der Wettkampf der Aktiven. Bereits um die Mittagszeit waren alle Zuschauerplätze belegt und mit etwa 900 Tänzerinnen und Tänzern des Jahrgangs 1995 und älter waren auch hier so gut wie alle Startplätze belegt. In 5 Disziplinen wurde alles gegeben, selbst die amtierende deutsche Meisterin der Tanzmariechen Anna-Ellena Blatz vom KTSC Lauda stellte sich den Konkurrentinnen und konnte den 1.Platz für sich verbuchen. Gegen 19.30 Uhr ging auch der zweite Turniertag zu Ende. Bei der Siegerehrung wurden noch einmal mit viel Applaus Pokale und Urkunden verteilt und der begehrte Wanderpokal für die höchste Punktzahl der beiden Turniertage konnte vergeben werden. Er wurde von der Witwe und dem Enkel von Rudi Maier übergeben und ging in diesem Jahr an die weibliche Garde vom TK "Roten Husaren" Neuenkirchen.
hp