Ein paar Bilder aus der Inthronisation von Lena I. aus dem Märchenwald
am 14. November 2008


Verena I. aus der närrischen Galaxy ist abgetreten
und überreicht dem Verein ein Bild für das Narrenstübchen


Die beiden neuen Moderatoren Michaela Kehder und
Stefan Zeilfelder zusammen mit der
neuen Präsidentin Gabi Biefel


Lena I. aus dem Märchenwald hat ihren ersten Auftritt


Zuwachs bei den Elferräten
Michael Lüdke


Ein Bild der noch anwesenden Prinzessinnen
zum Abschluss




Vom Märchenwald auf den Thron

Lena I. schwingt nun das närrische Zepter -
Inthroniusation mit vielfältigem Programm

Eine wahrhaft märchenhafte Inthronisation ihrer neuen Prinzessin erlebten die Mitglieder und Freunde des Karnevalvereins "Die Käskuche" in der Fritz-Mannherz-Halle. Nachdem das siebenköpfige, zipfelbemützte Männerballett lustig über die Bühne sprang und mit den Ohrwurm-Songs aus dem Otto-Film "Sieben Zwerge - Männer allein im Wald" das Publikum stimmungsmäßig voll im Griff hatte, nachdem die böse Stiefmutter rastlos über die Bühne lief und immer wieder fragte "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?" wurde das bestgehütete Geheimnis der noch jungen Kampagne gelüftet. Aus dem Dunkel trat die Antwort hervor, die neue Lieblichkeit des KVR: Prinzessin Lena I. aus dem Märchenwald.
Von jung auf Fasnachterin
Glücklich strahlend präsentierte sie sich in einem zauberhaften Kleid mit einem bordeauxrotem, bestickten Korsagen-Oberteil und einem elfenbeinweißen, üppig-ausladenden Rock mit bordeauxroten Rosen. Huldvoll nahm sie die Insignien Zepter und Umhang als Zeichen ihres exponierten Standes vom KVR-Vorsitzenden Stefan Zeilfelder entgegen, der zusammen mit Michaela Kehder die Moderation des Abends übernommen hatte. Souverän bewältigte Lena I. ihre Antrittsrede.
Die neue Prinzessin heißt mit bürgerlichem Namen Lena Jasberenyi, ist 22 Jahre jung und von Beruf Erzieherin am St.-Anna-Kindergarten Reilingen. Der Fasnacht ist sie seit ihrem dritten Lebensjahr treu geblieben. Als Assistentinnen stehen ihr während der fünften Jahreszeit zwei Hexenpagen zur Seite, ihre Schwester Hannah sowie Isabell Czech (sie regierte in der Saison 1999/2000 das närrische Volk als Isabell I. von Pädagogien 2000). Anmutig schwebte Lena I. beim Ehrenwalzer in den Armen von Ehrensitzungspräsident Siegfried von Sagunski, der sie elegant über die Tanzfläche führte, über das Parkett.
Zuvor jedoch verabschiedete sich noch Verena I. von der närrischen Galaxie von ihren Untertanen mit einem dicken Kloß im Hals und der Vergabe der letzten Orden zu den Klängen des "Titanic"-Titelsongs "My heart will go on" von Celine Dion. Ihre Regentschaft, die so emotional begonnen hatte (ihr Freund, Elferrat Christopher Zang, machte ihr bei ihrer Inthronisation vor Jahresfrist vor den vielen Zeugen in den Fritz-Mannherz-Hallen einen Heiratsantrag, das Versprechen wird demnächst eingelöst), endete mit der Abgabe der Insignien.
Der KVR hatte für die Inthronisationsfeierlichkeiten des Jahres 2008 wieder einmal ein vielfältiges und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für jeden Geschmack zusammengestellt. Und die akrobatischen Darbietungen der Krümelgarde (Trainerin: Tanja Klar), der Jugendgarde (Conny Riedel), der Juniorengarde (Nina Riedel), der Garde Schwarz-Gold (Sonja Kornfeld) sowie des Jugendmariechens Jessica Dilger (Isabell Czech) und Juniorenmariechens Selina Schuler (Conny Riedel) begeisterten das Publikum.
Auch die Schautänzer - Trainerin Katja Englert feierte nicht nur den Erfolg ihrer Schützlinge, sondern auch Geburtstag - bekamen für ihren Vortrag großen Applaus. Sie präsentierten nach dem Motto "Aller guten Dinge sind drei" eine Choreographie zu Liedern von Musicals ("Drei Musketiere"), Filmen und Serien ("Die Drei von der Tankstelle", "Drei Engel für Charly") und bekannten Stimmungshits ("Drei weiße Tauben"). Und schließlich ließen die "Badner Schalmeien" aus Philippsburg mit ihrem Medley die Kinderwelt wieder wach werden. Sie spielten Titelmelodien aus den Klassikern Wickie, Muppets Show, Pippi Langstrumpf, Biene Maja, Dschungelbuch und Tabaluga, verbunden mit der Botschaft: "Schämt Euch nicht, ab und zu in die Traumwelt abzutauchen." Eine Botschaft, die Lena I. aus dem Märchenland sicher mit Freude erfüllt hat.
Doch es gab auch Jubiläen und Ehrungen an diesem Abend zu feiern. Elf Jahre gehören die Ehrensenatoren Karlheinz Ehehalt, Peter Hancke und Walter Klein nun schon diesem Gremium an, das mit seinen großzügigen Spenden immer wieder den KVR unterstützt. Auch diesmal gab es einen Scheck für die närrische Sache.
Zu neuen Ehrenelferräten wurden Dieter Feldmann, Rudi Klar und Kurt Bitzenberger ernannt, und auch bei den Elferräten gibt es mit Michael Lüdke einen Zugang zu verzeichnen. Er zeigte sich, den Finanzminister der "Käskuche" wird's freuen, gleich von seiner spendablen Seite. Nachdem ihm Prinzessin Lena I. den Orden umgehängt hatte, küsste er sie "unbehütet" - ein schwerer Verstoß, der gemäß Satzung eine Geldstrafe von 11,11 Euro nach sich zieht.