Inthronisation des ersten Reilinger Prinzenpaars am 14.11.2003

Geschenke für die scheidende Prinzessin Melanie I.


Das Reilinger Prinzenpaar ist da


Eine neue Elferrätin in unserer Mitte Exprinzessin Melanie I.


Die neuen Ehrensenatoren bei der Konfettitaufe


Jennifer Tompkins und Ernst Voigt



Mit Christine I. und Gerhard I. in die "Käskuche"-Kampagne

Erstmals ein Prinzenpaar in der Geschichte der Reilinger Karnevalisten / Ehrensenat besteht seit vier Jahrzehnten / Ehrungen

Kreativität, Einfallsreichtum und Einsatzfreude sind die Grundpfeiler für den jährlichen Inthronisations- und Ordensball in Reilingen. Immer wieder glaubt man, das Programm des letzten Jahres nicht mehr übertreffen zu können. Und dennoch gelingt es immer wieder, insbesondere am vergangenen Freitag in der Mehrzweckhalle.

Aus diesem Grund kann sich der Verein nie über Mangel an Gästen beklagen. Bis auf den letzten Platz besetzt war die herrlich dekorierte Halle beim Einmarsch der Guggemusik "Schnappsäck" aus Kirrlach, gefolgt von einer nicht enden wollenden Streitmacht, voran die Standarte, dann alle Garden, Ehrensenatoren, Elferräte mit Präsident Karlheinz Elsenbast und der noch amtierenden Prinzessin Melanie I.

Dann begann ein Programm, das seinesgleichen in der Region sucht. Der Präsident hatte es wie gewohnt sehr abwechslungsreich zusammen gestellt und verstand es prächtig, in seiner lockerpfälzischen Art und Schlagfertigkeit, diesen Abend den Gästen aus nah und fern humorvoll zu präsentieren.

Mit einem Wort, Elsenbast war besonders "gut drauf". Mit ersten kräftigen Ahoi-Rufen wurden die Fasnachter im Saal begrüßt, denn die Haus- und Hofkapelle "Starlight" hatte schon vor Beginn der Schau mit Schunkelliedern das Publikum in Schwung gebracht. Nach einem fetzigen Auftritt der "Schnappsäck" folgte die obligatorische Begrüßung der Gäste, unter ihnen Bürgermeister Walter Klein, Gemeinderätinnen und Räte, elf (!) Exprinzessinnen, Gründungs- und Ehrenmitglieder, Ehrenelferräte sowie die Tanzturnierausschussvorsitzende der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine Angelika Bensemann.

Nach einem echten Ramba-Zamba war die Abschiedsstunde für Melanie I. gekommen. Dankesworte des Präsidenten, Geschenke vom Elferrat, den Ehrensenatoren und einer besonderen Überraschung ihres "Pagen" Stefan Zeilfelder leiteten zur letzten Rede der scheidenden Lieblichkeit über, die wie immer charmant und gut gelaunt wirkte. Nach dem Ablegen der Insignien und einem letzten Auftritt der Guggemusik leerte sich die Bühne.

Der Jahresorden, vorgestellt vom Ehrensitzungspräsidenten Siegfried von Sagunski, war auf das vierzigjährige Jubiläum des Ehrensenats abgestimmt und zeigt die Symbole der drei Sponsoren, ein Weinglas für Ehrensenator Fritz Gögele (Getränkehandel), zwei Brillen für Joachim Jonath (Optik) und eine Wurst für Karlheinz Ehehalt (Metzgerei und Partyservice).

Dann hob sich der scharlachrote Vorhang und eine riesige Erdkugel erstrahlte im Licht der Scheinwerfer. Vor diesem Hintergrund lief eine Schau ab, die schon bei der ersten Fasnachtsveranstaltung der "Käskuche" die Zuschauer zu Beifallsstürmen hinriss. Elisabeth Gärtner hatte in kurzer Zeit mit den Ehrensenatoren eine Programmnummer einstudiert, die zahlreiche Urlaubsländer in lebenden Bildern darstellte. So bewegte sich Senatspräsident Peter Herchenhan als Cowboy auf die Bühne, Fritz Anselment als feuriger Spanier, Joachim Jonath als Wüstenscheich, Philipp Gärtner als König von Mallorca und viele andere. Die Zuschauer waren begeistert.

Nach dieser flotten und farbenfrohen Einleitung zur Inthronisation erklang eine Fanfare, ein Bühnenfeuerwerk sprühte Funken und aus der Erdkugel trat es hervor, das erste Prinzenpaar in der Geschichte des Karnevalvereins Reilingen. Über der Bühne erschienen unter dem Jubel der Gäste in goldenen Lettern die Namen Christine I. von Touristika und Gerhard I. von Transportanien.

Ein Traumpaar präsentierte sich am Bühnenrand, Christine im prächtigen roten Ballkleid und Gerhard in echter rheinischer Prinzenrobe mit meterlangen Fasanenfedern an der Narrenkappe und weithin sichtbarem Reilinger Wappen auf der Brust.

Drei donnernde "Käskuche Ahoi" be- 'grüßten die Hoheiten. Vorgestellt vom Präsidenten erfuhr man in gesetzten Worten ihren Lebenslauf und den Grund der Namensgebung. Prinz Gerhard ist Kontroll-Manager für Nutzfahrzeuge bei der Firma Daimler-Chrysler und Christine arbeitet im elterlichen Touristikunternehmen. Auch im täglichen Leben sind sie ein Paar; Gerhard und Christine Jourdan geb. Freitag.

Aus den Händen der Exprinzessin nahmen sie stolz die Insignien ihrer Macht entgegen und vom Präsidenten ein Riesenblumengebinde. Ihr abwechselnd vorgetragener Prolog wurde mit viel Beifall bedacht. Als erste Amtshandlung schritt das Prinzenpaar zur Ordensverleihung an Verwandte, Freunde und Helfer. Zum ersten Mal aus anderer Perspektive, nämlich vom Thronsofa aus konnte sich das Paar am Tanz der Krümelgarde erfreuen, die mit ihrem unbekümmerten Auftreten die Halle zu Beifallsstürmen hinriss.

Die folgenden, für die Zuschauer immer etwas "zähen" Ordensverleihungen an Elferräte, Ehrensenatoren, Exprinzessinnen und Gründungsmitglieder wurden von den Auftritten der Garden, Tanzmariechen und dem erfolgreichen Jugendtanzpaar angenehm unterbrochen. Als neue Elferrätin erhielt Melanie Schwab die obligatorische Konfettitaufe und Helmut Naber, Heinrich Dorn und Robert Marquardt mussten als neue Ehrensenatoren die gleiche Prozedur über sich ergehen lassen. Den alljährlichen Scheck aus den Reihen der Ehrensenatoren für die Ausstattung der Garden überreichte Fritz Anselment an die Gardeministerin Heide Pöschel.

Peter Herchenhan stellte sich als neuer Ehrensenatspräsident vor und verabschiedete seinen Vorgänger Rüdiger Büchner. Im Rahmen des vierzigjährigen Jubiläums galt es, einen Ehrensenator der ersten Stunde zu würdigen. Gründungs- und Ehrenmitglied Fritz Anselment sprach die Laudatio und überreichte eine entsprechende Urkunde an Richard Dorn.

Bei dieser Gelegenheit sprach er Elisabeth Gärtner für 33 Jahre Gardetanz und als Erfolgstrainerin seine Hochachtung aus. Sie hatte beim heutigen Ehrensitzungspräsidenten Siegfried von Sagunski die ersten Tanzschritte erlernt. Er habe vor fast vierzig Jahren als Gründer und Trainer der "Garde Schwarz-Gold" den Samen gelegt, der jetzt in Form von fünf erfolgreichen Garden aufgegangen sei.

Mit dem großen Verdienstorden der Vereinigung zeichnete Angelika Bensemann die Elferräte Bernd Biedermann, Elke Haase und Nina Riedel aus. Zum humoristischen Teil des Programms trugen die Putzfrauen Brummer und Spreißel (Siggi Naber und Elsbeth Steidl) bei, die in diesem Jahr ihr eIfjähriges Bühnenjubiläum feiern können.

Nach dem Ordenstausch mit den zahlreichen Gastvereinen gab es noch eine Überraschung besonderer Art. Standing Ovations begleiteten das hochdekorierte, legendäre Tanzpaar Ernst Voigt und Jennifer Tompkins bei ihrem mit größter Perfektion vorgeführten Auftritt aus dem Musical "Elisabeth".

Der Ordenstausch mit den Vereinen des Narrenrings beschloss den offiziellen Teil der vierstündigen Schau. Nach den Schlussworten des Präsidenten wurde eifrig nach den Melodien der "Starlight" das Tanzbein geschwungen und in der Bar herrschte Hochbetrieb. Damit steht jetzt einer erfolgreichen Kampagne der "Käskuche" nichts mehr im Wege.